Spatenstich erfolgt

Die extrem kompakte Planungsphase zur Errichtung des Gebäudes für die Sportkita ist nahezu abgeschlossen. Am Donnerstag, 20.09.18 erfolgte in der Mozartstraße 8a der Spatenstich. Die Baumeistergewerke wurden an die Fa. Grundner Bau aus Burghausen vergeben. Bürgermeister Hans Steindl, als Vertreter des Bauherrn Stadt Burghausen, machte den ersten Spatenstich. In einer kurzen Ansprache machte er deutlich, dass eine fristgerechte Fertigstellung des Gebäudes zum Start des Kindergartenjahrs 2019/20 sehr wichtig wäre. In Zeiten, in denen Bewegungsarmut und falsche Ernährung bei Kindern immer mehr zum Problem werden, setzt die Stadt Burghausen mit dem Bau eines Bewegungskindergartens und der damit verbundenen konzeptionellen Ausrichtung  ein Zeichen. Jedoch darf die Sportkita keinesfalls als Kaderschmiede für spätere Profisportler gesehen werden. Gerade auch Kinder mit erhöhtem motorischem Förderbedarf will man zukünftig ansprechen.

 

Am Abend fand dann noch ein Treffen aller Kindergartenleitungen im Rathaus statt. Bürgermeister Hans Steindl und Familienreferentin Dorle Graf hatten eingeladen, um mit den Vertretern der bestehenden Einrichtungen und dem SV Wacker über das zentrale Anmeldesystem zu sprechen. Neuanmeldungen für alle Kindergärten sind ja seit diesem Jahr nur noch zentral über das Haus der Familie möglich. Dort sind jetzt die ersten Anfragen eingegangen, ob Kinder aus bestehenden Einrichtungen nach der Fertigstellung der Sportkita dorthin wechseln können? Bisher war dies nicht möglich. Auf der Tagesordnung stand auch die geplante Reduzierung der Größengrößen in den Kindergartengruppen auf maximal 22 Kinder. Auch hier muss noch final festgelegt werden, wie man diese Umverteilung im kommenden Jahr vornehmen will? H. Steindl schlug vor, dass eine kleine Expertenrunde bis Jahresende zu diesen offenen Punkten Vorschläge erarbeiten soll. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu dieser Thematik haben, dann können Sie sich ab sofort gerne an unsere neue Sportkita-Leiterin Maria Schmölz wenden.

Personalplanungen laufen

Maria Schmölz (re) bei der Vertragsunterzeichung zusammen mit Geschäftsführer Heiko Hiller

Die ersten personellen Weichenstellungen wurden nun vorgenommen. Maria Schmölz wird die Leitung der Sportkita übernehmen. Die 30-jährige gebürtige Burghauserin ist unserer Meinung nach die ideale Besetzung. Auf der einen Seite bringt sie viel sportliche Kompetenz mit – sie ist seit mehr als 15 Jahren aktives Vereinsmitglied im SVW. Andererseits bringt sie auch schon eine Menge Führungserfahrung mit. Derzeit leitet sie eine Kindertagesstätte in München.

Maria Schmölz wird ab 01. Oktober 2018 bei uns beginnen und sich in der ersten Phase um die Personalakquise und den Aufbau der Organisations- und Verwaltungsstrukturen der Sportkita kümmern.

Mit der Ausschreibung der weiteren zu besetzenden Stellen starten wir jetzt - Einstellungsdatum ab 2019.

Siehe -Jobs-

 

 

Gebäudeplanung - Baubeginn

Bürgermeister Hans Steindl hat das klare Ziel ausgebegeben, dass der neue Kindergarten im September 2019 eröffnet werden soll. Die Projektverantwortliche gehen von einer reinen Bauzeit von rund 12 Monaten aus. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, muss der Spatenstich also zwingend im September dieses Jahres erfolgen. Die Projektleitung für den Neubau des Sportkindergartens hat die Stadt Burghausen an das Ingenieurbüro Norbert Wagner vergeben. Die architektonischen Planungsleistungen übernimmt das Architekturbüro Michael Auerbacher. Seitens des zukünftigen Trägers SV Wacker Burghausen begleitet SVW-Geschäftsführer Heiko Hiller aktiv das Projekt.

 

Das Herzstück des Betriebskonzeptes sollen ja mehrere  sogenannte Bewegungslandschaften im gesamten Gebäude sein. Mit der Planung dieser Aktionsflächen wurde das Kompetenzzentrum Schilling beauftragt. Schilling agiert bundesweit und hat schon zahlreiche sportbetonte Kindergärten ausgestattet. Anbei ein exemplarisches Foto, wie ein Gruppenraum gestaltet werden könnte.

Bild-Quelle: Fa. Schilling

SV Wacker erhält Trägerschaft für neue Kindertagesstätte

Quelle: PNP Ausgabe 12.01.2018

Arbeitstitel "Sportkita"

Der Name für die neue Einrichtung steht derzeit noch nicht fest. Aufgrund der Ausrichtung könnten Begriffe wie Sport und Bewegung bei der Namensgebung eine zentrale Rolle spielen. Da sowohl Krippenplätze als auch Kindergartengruppen aufgebaut werden sollen, handelt es sich um eine Kindertagesstätte.

Bis zur finalen Namensgebung wird der Arbeitstitel Sportkita verwendet.